Hier nun ein erster Bericht aus der Bürgerschaftssitzung vom 28.04.2016! 

Es geht um die Anfrage der Fraktion FDP /GRÜNE (folgendes Schreiben). 

Im Anschluß folgt die Auswertung durch uns. 


Im Anschluss der Übergabe der Petition und Unterschriftensammlung an den Bürgerschaftspräsidenten (wie bereits in Presse und in Neuigkeiten erwähnt), betrat Herr Litzner,  als Bürgerschaftsmitglied, das Podium und wollte Klarstellungen bzw. Fragen an Herrn Tannhäuser stellen. 

Der Bürgerschaftspräsident Herr Gundlack wies den Abgeordneten darauf hin, dass dieses in der Geschäftsordnung nicht vorgesehen ist. Trotzdem äußerte sich Herr Litzner, dass die Bürger doch froh sein sollten, so ein Wohngebiet zu bekommen, statt eines weiteren "Klinikklotzes"(der genaue Wortlaut wird im Protokoll vorliegen). Er könne die Bürger, welche sich dagegen wehren, nicht verstehen. 

Wir können nicht verstehen, wie sich Herr Litzner, als Mitglied des Bauausschusses, zu so einem " qualifizierten " Vergleich hinreißen lassen kann? Seine Meinung ist zu akzeptieren, aber als Bauausschussmitglied und sachlicher Entscheidungsfinder in solchem, ist Sachkunde und Objektivität äußerst fraglich!

Oder sollte dies die Meinung der SPD Fraktion sein? 

 


Wir sind am Montag, dem 09.05.2016, in der Bauausschusssitzung. Wir informieren Sie dazu online! 



Herzlich willkommen aus dem Bauausschuss! 


Erläuterungen Frau Domschat - Jahnke, Bauamt Wismar, zum Bebauungsplan Seebad Wendorf! 

Aussage, der Bebauungsplan muss nicht deckungsgleich mit dem Flächennutzungsplan sein, da im überschüssigen Bereich keine Wohnbebauung erfolgt! 

Warum Aussenentwicklung vor Innenentwicklung, da Flächenbedarf notwendig! 

Herr Hilse, die Linke, der Plan wurde sehr gut ausgeführt! 

Frage zur landwirtschaftlichen Fläche : Eine gesetzliche Regelung ist vorgesehen, aber wir planen mit dem jetzigen Recht. 

Herr Litzner,SPD, Wieviele Grundstücke sind verkauft? 

Beschlußfassung nach 10 Minuten :6 ja, 1 nein, 1 Enthaltung! 

Beantragtes Rederrecht in schriftlicher Form wurde nicht genehmigt, da nicht vorgesehen. Somit wurde nach zweimaligen Nachfragen des Bauausschussvorsitzenden, gibt es keine Fragen mehr, der Beschluß gefaßt. 

Die Bürger werden ausgeschlossen und unsere Unterstützung ignoriert oder wurde garnicht erst gelesen! 


Das soll es aus dem Bauausschuss gewesen sein. 

Wir melden uns wieder! 


Ohne Kommentar! 


Leider ist heute, dem 14.05.2016,festzustellen, das unsere Stellungnahme in Form eines Leserbriefes, nicht korrekt abgedruckt wurde. Es gab dahingehend keine Korrekturrücksprachen mit der Wismarer Lokalredaktion.

Wir veröffentlichen nun hier unsere Originalfassung mit der Kritik an der Arbeitsweise des Bauausschusses! 

Den Artikel der Ostseezeitung finden Sie unter Pressemitteilungen! 


Nachfolgend die Anwesenheitsliste zur Bauausschusssitzung am 09.05.2016, heruntergeladen am 14.05.2016.

Wir waren da! Und drei weitere Personen! Also fehlen in diesem Protokoll 9 Personen, welche sich handschriftlich in einer Liste eingetragen haben! 


So wird gearbeitet im Bauausschuss! 


Am 20.05.2016 wurde durch uns ein Antrag auf Rederrecht, auf der Bürgerschaftssitzung am 26.05.2016, beim Bürgerschaftspräsidenten gestellt und nochmals eine Liste der Verfahrensfehler an alle Bürgerschaftsmitglieder versand. 


Am 21.05.2016 bekamen wir, vertreten durch Herrn Tannhäuser, Antworten auf die von uns gestellten Fragen aus der Bürgerschaftssitzung vom 28.04.2016.

Wie schon immer sind die Standartfloskeln reihenweise angeführt, mittlerweile auch schon "Oberzentrum"

Lesen Sie selber! 

Zu Punkt 4.1 ein kurzer Einwurf! 

Auf eine eindeutige Frage mit diesem "Geschwafel" zu antworten, ist eine Frechheit! Der Unfug mit dem ISEK und irgendwelchen Bebauungsplänen, in welchen man "keine" Grundstückszahlen festlegen kann. 


Hier noch ein Kommentar unsererseits! 


Sehr geehrte Mitstreiter! 

Wir möchten uns auf das Protokoll der Bürgerschaftssitzung beziehen und stellen somit unsere Einschätzung erst nach der Auswertung hier in das Netz. 

Die kontroversen Diskussionen zur Bürgerbeteiligung sollten anhand des Protokoll 's hervorgehoben werden. 

Wir bedanken uns im Vorfeld für die Unterstützung der Fraktion FDP und Grüne und der Für Wismar Fraktion! 

Die aktuellen Informationen finden Sie unter die Entscheidung! 

Weiterhin ist auf die Berichterstattung der Ostseezeitung hinzuweisen.